Eingestellt von - Montag, 10. August 2015 - Kommentare

Die Römische Epoche auf Sizilien

Römische Epoche auf Sizilien

Die Römer "befriedeten" (wie sie es selbst so schön zu sagen pflegten) die Insel während des ersten punischen Krieges (264-241 v.Chr.). Diese Epoche der sizilianischen Geschichte gilt als der Anfang einer regelrechten Ausbeutung der Insel. Mit der verheerenden Seeschlacht an der Cala Rossa bei Favignana 241 v.Chr.  endete der erste punische Krieg und die Römer siegten über die Phönizier, Die Provinz Sicilia war geboren. Syrakus blieb allerdings noch bis 212 v.Chr. selbständig. Nach schwersten militärischen Niederlagen Roms verbündet sich Syrakus mit Karthago und fällt 212 durch Verrat an die Römer. Das war auch der Anlass zu dem Archimedes gesagt haben soll "störe meine Kreise nicht". 

Sizilien wurde die Kornkammer des römischen Imperiums. Die Insel litt stark unter der Ausbeutung der Statthalter, was sehr schön in den Reden Ciceros (106-43) gegen Verres (der einer in der Reihe der Statthalter war) nachzulesen ist. Unglücklicherweise muss hier erwähnt werden, dass Verres vermutlich nur deshalb in Ungnade fiel, weil er erbeutete Schätze und Kunstgegenstände für sich selbst behielt. Hätte er die Früchte seiner Ausbeutung etwas mehr dem Staate zur Verfügung gestellt, hätte man ihn vermutlich auch noch als Helden gefeiert. Neben der Ausbeutung wurde Sizilien auch noch von den daraus resultierenden Sklavenkriegen (136-132 & 104-101) erschüttert.  Erst durch Kaiser Augustus begann ein Wiederaufbau Siziliens.  

Trotz der tristen Tatsache dass die Römer eine Plage für Sizilien gewesen sind,  hinterließen auch sie einen kulturellen Schatz der noch Jahrtausende überdauern sollte. Zu den bemerkenswertesten Hinterlassenschaften der Römer gehört die Villa Romana del Casale in der Provinz von Enna. Es handelt sich hierbei um den Wohnsitz eines reichen römischen Händlers, der den Boden seiner Villa mit Mosaiken verzieren lies. Auf einer Fläche von 4000 m² wurden 120 Millionen Mosaiksteine zu einem riesigen Geschichtsbuch zusammengelegt.  Die römische Villa gehört heute zum UNESCO Weltkulturerbe und gilt als eine der wichtigsten Fundstätten der römischen Epoche auf Sizilien. Ein weiteres interessantes Gebäude mit Bodenmosaiken aus der römischen Epoche ist die Villa Romana del Tellaro in der Provinz von Siracusa in der Nähe der stadt Noto. Die Villa Romana del Tellaro kommt zwar nicht an die Pracht der Villa Romana del Casale heran, aber ist durchaus auch einen Besuch wert wenn man sich für diese geschichtliche Epoche der Insel interessiert.


 
Diesen Beitrag teilen :
Tags : ,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Der Sizilien Blogger

Recent From Story

[5][sidebar][recent][Featured Posts]