Eingestellt von - Freitag, 8. Januar 2016 - 5 Kommentare

Warum wir die Granita Siciliana so sehr lieben

Granita mit Brioche aus Sizilien

Eine helle Trillerpfeife versetzt uns alle in Aufregung, Nonna, Nonna la Granità è arrivata !! Wir befinden uns in den 90er Jahren, meine Großeltern sind nach 3 Jahrzehnten von Deutschland wieder nach Sizilien gezogen, es sind Sommerferien, ich bin noch ein Teenager. Fast jeden Morgen im Sommer hörten wir die Trillerpfeife von Salvo, einem Mann im mittleren Alter der mit seiner Ape die kleinen Gassen in unserer Ortschaft abfuhr um Granita mit seinem mobilen Fahrzeug zu verkaufen. Alle Kinder der Straße waren verrückt nach seiner Granita, auch ich war ganz vernarrt auf eine leckere Granita con Brioche. Am liebsten mochte ich Mandelgranita, aber wenn die ausverkauft war habe ich auch gerne die klassische Granita al Limone gegessen. Wenn ich im August auf Sizilien war gönnte ich mir gelegentlich auch eine Granita di gelsi neri, das war eine Granitasorte aus Maulbeeren die es meistens nur im August und September gab weil die Früchte zu dieser Zeit schön reif waren.

Nicht jeden Tag gab es Granita während der Sommerferien, aber jeden Morgen sobald wir die Trillerpfeife hörten versuchten wir unser Glück und bettelten unsere Nonna an, im Team, das war mein Bruder und meine Wenigkeit, gelang es uns meistens auch. Großeltern können selten nein sagen, das viel unseren Eltern schon viel leichter, aber die Nonna hatte uns nur noch in den Sommerferien bei sich, als sie noch in Deutschland lebte wurde ich von ihr großgezogen, sie liebte ihre Enkelkinder über alles und auch ich liebte meine Nonna über alles.  Ich kann mich nicht daran erinnern, dass meine geliebte Nonna mir einmal einen Wunsch nicht erfüllt hat, als Kind hat man ja auch meistens nur Wünsche die auch erfüllbar sind, also war die Granita an vielen Tagen der Sommerferien fest eingeplant. Ein kleiner Becher kostete 500 Lire, der große 800 und die Brioche war für 400 Lire zu haben. Also eine große Granita mit Brioche kostete 1200 Lire, umgerechnet 60 Euro Cent. Heute kostet die Granita natürlich das Vierfache, das gibt auf Sizilien immer wieder Anlass um auf den Euro zu schimpfen der alles teurer gemacht hat.

Granita, für alle die es nicht wissen, ist eine Art Wassereis, sie besteht aus Wasser, Zucker und Fruchtsaft. Es ist eine typisch sizilianische Spezialität die sehr alt ist. Der Ursprung der Granita war der sogenannte Sherbet, ein gekühltes Getränk das die Sarazenen um 830 nach Christus nach Sizilien brachten. Die echte Granita hingegen entstand ca. im 16 Jahrhundert indem man den Schnee vom Vulkan Ätna nutzte und mit Zucker, Salz und Zitronensaft vermengte. Vielleicht mag sich der ein oder andere fragen wie man auf Sizilien im Sommer an Schnee kommt, ganz einfach, es gibt bis heute natürliche Vulkangrotten in denen die Temperatur zum Teil unter null Grad liegt. Die faszinierendste in der ich einmal gewesen bin liegt auf der Nordseite des Vulkan Ätna und nennt sich Grotta del Gelo, in ihr befindet sich der südlichste Perma-Gletscher Europas, selbst im Hochsommer ist es in der Grotte ca. -4 Grad. Ob das heute mit der Klimaerwärmung noch so ist weiß ich nicht, ich war das letzte Mal 2010 dort.

Die verschiedenen Sorten haben mit den Jahren zugenommen, früher gab es nur die Klassiker, Schokolade, Mandeln, Zitrone und Kaffee. Heute ist Erdbeere, Melone und sogar Pistazien sehr beliebt. Alle schmecken, wenn man die richtige Quelle hat, einfach nur zu gut um nein sagen zu können. Meine kleine Tochter probierte ihre erste Granita mit 2,5 Jahren, im Folgejahr auf Sizilien war es ihr größter Wunsch morgens mit Papa und Mama Granita essen zu gehen, ganz wie der Papa :-D. Alle meine Freunde aus Deutschland die mich auf Sizilien besucht haben wurden von mir eingeladen zum Granita essen und alle waren begeistert, wer sie noch nicht probiert hat sollte das dringend nachholen.

Wir Sizilianer lieben unsere Granita, zum einen weil die Granita für den Sommer steht, weil wir als Kinder schon in den Genuss gekommen sind, weil wir uns an heißen Tagen am Strand ganz besonders gerne eine zum Frühstück gönnen, weil wir uns gerne mit Familie und Freunden treffen und die Granita ein schöner Grund ist um sich morgens zu treffen. Weil Granita für uns im Ausland lebende Sizilianer Urlaub bedeutet. Für mich symbolisiert die Granita zudem die schöne Zeit die ich mit meiner Nonna hatte, sie lebt heute leider nicht mehr, aber sobald ich eine Trillerpfeife von einem Granita Verkäufer höre, sehe ich das Bild aus meiner Kindheit wie ich am Rockzipfel meiner Oma hänge, sie mich anlächelt, mir 500 Lire und einen Kuss auf die Stirn gibt und sagt „komm kauf dir deine Granita mein Schatz“.

Diesen Beitrag teilen :
Tags : , ,

Kommentare:

  1. vielen herzlichen Dank für die schöne und echte Geschichte !!! Ganz sicher werde ich so schnell wie möglih diese Köstlichkeit probieren....sofern es DIE in unseren Eisdielen gibt !!! hoffentlich !!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und herzlichen Dank für Ihren Kommentar, in einer Eisdiele dürfte es vielleicht schwer werden, es gibt einige die auch Granita anbieten, meistens sind es italienische Eisdielen oder Caffès. Ich habe bereits von einigen meiner Facebook Follower gehört das diese auch in Deutschland Granita gegessen haben. Viel Glück wünsche ich Ihnen, Mfg Giovanni

      Löschen
  2. Giovanni, man hätte es nicht besser beschreiben können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Antje, ich habe einfach meinen Erinnerungen freien Lauf gelassen  so freut es mich umso mehr wenn meine Leser, und insbesondere Menschen wie du, Gefallen daran finden. Die liebsten Grüße aus Deutschland, Giovanni

      Löschen

Der Sizilien Blogger

Meine Bilddatenbank Sizilien-Foto.de

Mein Blog zum Thema Fotografie

Recent From Story

[5][sidebar][recent][Featured Posts]