Eingestellt von - Freitag, 21. August 2015 - Kommentare

Sizilianische Tomaten, das rote Gold der Sonneninsel

Sizilianische Tomaten - U Rizzu Catanisi von meinem Opa

In Deutschland gibt es ja das Sprichwort der dümmste Bauer erntet die dicksten Kartoffeln, aber auf Sizilien bauen wir lieber Tomaten an und da könnte der Spruch wie folgt lauten „der älteste Kleingärtner züchtet die dicksten Tomaten“. Wieso ich auf so einen Vergleich komme? Weil ich euch hier die Fotos zeige die ich Ende Juli bei meinem Opa auf Sizilien gemacht habe. Er ist 92 Jahre alt und pflegt seine 1000 m² Kleingarten besser als so mancher Jungspunt.

In diesem Jahr hat er wahre Rekorde gebrochen, einige seiner Tomaten brachten 1,4 Kilogramm auf die Wage, das ist schon wirklich extrem und nur mit wenigen Sorten möglich.  Die größten Tomaten gehörten zur Sorte Ochsenherz (Cuore di Bue) die so aussahen wie kleine Honigmelonen. Aber auch die kleineren Sorten wie der sogenannte  „U Rizzu Catanisi“, eine fast vergessene und eine der ursprünglichsten sizilianischen Tomatensorten, sind ihm auch in diesem Jahr wieder prächtig gelungen.

Wer jetzt an chemische Dünger und so ein Zeug denkt kann es gleich wieder vergessen, mein Opa benutzt in seinem Garten keine Chemikalien und als Dünger lässt er sich immer eine Ape voll mit Pferdemist anliefern, nur das kommt in den Garten und da ist er sehr stolz drauf.  Keiner schwärmt mehr als er selbst von seinen biologischen Erzeugnissen und keiner schimpft so sehr auf die falsche Bio Bewegung in der alles andere als Bio ist. 

So wie mein Opa betreiben die meisten Rentner die nicht direkt in der Stadt wohnen einen kleinen Garten in dem sich auch immer Tomaten finden lassen, die Älteren bezeichnen dieses Gemüse als  rotes Gold, weil man damit alles machen kann, so wie man mit Gold alles kaufen kann. Naja ein wenig übertrieben ist die Aussage schon, aber mal Hand aufs Herz, mit guten Tomaten lässt sich so einiges machen.  Mein Opa zieht sich jedes Jahr ca. 100 Pflanzen, damit fertigt er ca. 200 Einmachgläser an durch die er die Tomaten für die Wintermonate konserviert. Während der Erntezeit gibt es oft Nudeln mit frischen Tomaten oder Tomatensalat mit roten Zwiebeln. Einige Sorten eignen sich auch zum Trocknen und andere wiederum können zu Tomatenkonzentrat verarbeitet werden. So hat man das ganze Jahr etwas von dem roten Gold Siziliens und in der Küche sind diese Tomaten wirklich wahres Gold wert.


Die Qualität sizilianischer Tomaten ist definitiv unumstritten, wer sie probiert hat der weiss auch was gute Tomaten sind. Tomatensorten wie der Ciliegino (Kirschtomate) oder der Datterino di Pachino gehören meiner Meinung nach zu den besten Tomaten die man käuflich erwerben kann. Beide besitzen das IGP Siegel durch das ihre Herkunftsbezeichnung geschützt ist. Leider findet man diese in deutschen Supermärkten äußerst selten, die verkaufen lieber für teures Geld schlechte Tomaten die nach Wasser schmecken und aus Holland importiert werden. Wer also wirklich in den Genuss erstklassiger Tomaten kommen will der wird auf Sizilien ein echtes Tomatenparadies vorfinden mit einer großen Artenvielfalt und einem unvergleichbar gutem Geschmack.

Diesen Beitrag teilen :
Tags : , ,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Der Sizilien Blogger

Meine Bilddatenbank Sizilien-Foto.de

Mein Blog zum Thema Fotografie

Recent From Story

[5][sidebar][recent][Featured Posts]